Einfluss von strombasierten Kraftstoffen auf die Verbrennung und Gemischbildung von Großmotoren

Rösel et al., 2018

Beschreibung:

Im geplanten Projekt sollen Konzepte erforscht werden, mit deren Hilfe aus emissions- und verbrauchsrelevanten Komponenten von Großmotoren „intelligente“ Bauteile werden. Diese Subsysteme
sollen veränderte Randbedingungen analysieren, Änderungen kommunizieren und ggf. darauf reagieren können. Das übergeordnete Ziel ist es, regenerativ gewonnenen Kraftstoffe (E-Fuels) effektiv verwenden zu können und mit einem flexiblen Motorkonzept auf Zumischungen reagieren zu können. Damit kann in stationären Anwendungen auf saisonale und in mobilen Anwendungen zusätzlich auf regionale Schwankungen in der Verfügbarkeit von E-Fuels reagiert werden. Dabei werden zwei wesentliche Ziele verfolgt. Die vernetzten Subsysteme sollen zum einen dazu dienen, die Multi-Fuel-Fähigkeit zu verbessern und dabei Potentiale bei der Verbrauchsreduzierung und der Emissionsoptimierung nutzen. Zum anderen sollen sie Basis eines Health-Monitoring-Systems sein, welches den Zustand einzelner Komponenten analysieren kann. Die Darstellung gekoppelter intelligenter Subsysteme auf einem Dieselmotor stellt damit in Aussicht, thematisch völlig unterschiedliche Aufgabenstellungen durch einen gemeinsamen technischen Ansatz zu
lösen. Sie ist ein erster wichtiger Schritt die Herausforderungen der Zukunft an Großdieselmotoren zu bewerkstelligen und dabei zahlreichen Interessensgruppen (Betreiber, Service, OEM, …) mit dem Einsatz von E-Fuels neue Optionen zu verschaffen.

Fördereinrichtung: BMWi/PTJ

Bearbeiter: