Studentische Arbeiten

Derzeit werden am Lehrstuhl folgende studentische Arbeiten angeboten. Bei Interesse melden Sie sich bitte direkt beim Betreuer. 


Themenvorschlag Bachelor-Arbeit

Verifizierung von ellipsometrisch ermittelten Belagsschichtdicken auf Heizstäben aus Diesel Deposit Formation Tests (DDFT) durch geeignete Referenzmethoden

Ansprechpartner: Ulrike Schümann

 


Themenvorschlag Bachelor-Arbeit

Berechnung des Einflusses der Spritzlochgeometrie auf die Entstehung von Kavitation und auf die Strömungsverluste bei Common-Rail-Injektoren

und

Numerische Analyse des Einflusses der Mehrfacheinspritzung auf die Strahleigenschaften in Dieselmotoren

Ansprechpartner: Ibrahim Najar


Themenvorschlag Bachelorarbeit

Optimierung einer Methode zur Quantifizierung kurzkettiger Säuren in Motorschmierölen (PA/BA)

Ansprechpartner: Christine Vogel

 


Themenvorschlag Bachelorarbeit

Auslegung und Konstruktion eines Zylinderkopfes für einen Einzylinder-Viertakt-Kleinmotor zum Einsatz in einem Shell-Eco-Wettbewerbsfahrzeu.

Ansprechpartner: Mathias Niendorf



Themenvorschlag Masterarbeit

Untersuchung des Zusammenhangs zwischen der Oxidationsstabilität ausgewählter Dieselkraftstoffe und deren Ablagerungsbildung auf Al-Heizstäben im DTOT-Test.

Determination of the correlation of the oxidation stability of selected diesel fuels and the formation of deposits on heater tubes in the DTOT tester.

Erstgutachter: Prof. Ing. Bert Buchholz

Zweite Gutachterin: Dipl.-Chem. Silvia Berndt


Ansprechpartner: Sascha Prehn

  • Recherche zur Gasmotoren-Konzepten im On- und Off-Road-Sektor (PA/BA)
  • Recherche zum Einfluss bzw. zu den Wirkmechanismen von Abgasrückführung in Otto- bzw. Otto-Gas-Motoren (PA/BA)
  • Untersuchungen des Blow-By-Massenstroms über das Kolbenringpaket eines Ottomotors (BA)
  • Entstehungsprozess von Aldehyden und kurzkettiger Säuren bei der ottomotorischen Verbrennung durch Alkohol-Benzin-Blends (BA/SA/MA)
  • Recherche zur Analyse der Zusammensetzung von Blow-by-Gasen in Diesel- und Ottomotoren (BA/SA/MA)
  • Entstehungsprozess von Salpetersäure bei der Ottomotorischen Verbrennung
  • Implementierung eines Modells zur Berechnung des Wandwärmeübergangs in Verbrennungsmotoren in ein bestehendes Tool zur Druckverlaufsanalyse (BA/SA)

Ansprechpartner: Christine Vogel

  • Validierung und Dokumentation eines vorhandenen Tools zur Druckverlaufsanalyse (SA/MA)
  • Optimierung einer Methode zur Quantifizierung kurzkettiger Säuren in Motorschmierölen (PA/BA)

Ansprechpartner: Dr.-Ing. Mathias Niendorf

BA-Arbeit, Studienarbeit, Masterarbeit

Thema: „Umsetzung einer Kraftstoffeinspritzung mit Lambdaregelung für einen B&S Einzylinder Kleinmotor“

Ziel: Portierung und Erweiterung einer Kraftstoffeinspritzung mit Lastanpassung auf der Basis eines ähnlichen Systems.


Themenvorschlag Bachelorarbeit

Titel: Abgasnormen, Messvorschriften und Messgeräte

Inhalt:
Um die Umweltbelastung zu verringern werden seit 1967 Abgasnomen für Verbrennungsmotoren erlassen. Diese haben sich beständig weiterentwickelt, hin zu geringen Abgaswerten. Verbunden mit den Abgasnormen sind Messvorschriften, Messverfahren und kommerziell verfügbare Messgeräte. Erst das Zusammenwirken dieser vier Komponenten schafft eine allgemeine nutzbare reproduzierbare Abgasvorschrift zur Reduzierung der Umweltbelastung. Diese Vorgaben unterscheiden sich deutlich zwischen den verschiedenen Einsatzfeldern von Motoren, vom BHKW über den Straßenverkehr zu Motorschlitten. Ziel der Arbeit ist es eine Übersicht über dieses Gebiet zu erarbeiten, welche Abgasmessvorschriften gelten für welches Einsatzgebiet, wie sieht der Testzyklus aus, welche Messverfahren und Geräte werden eingesetzt. Basierend auf einer Literaturstudie sollen Übersichten und Tabellen zur Veranschaulichung erstellt werden.

Betreuer: Dr. Wichmann
Starttermin: Ab sofort möglich



Titel: Kraftstofferkennung

Inhalt:
Für den optimalen Einsatz von Kraftstoffen in Motoren muss die genutzte Kraftstoffqualität dem Motorsteuergerät bekannt sein. Dies kann über verschiedene Methoden an das Steuergerät übermittelt werden, per Handschalter, per Kraftstoffsensor oder durch Nutzung von Querinformationen anderer bereits verbauter Sensoren. In der Arbeit geht es um die Untersuchungen, ob die viskositätsabhängige Dämpfung der Raildruckschwingungen Aussagen über die Kraftstoffviskosität und damit die Kraftstoffqualität zulässt. Die primär benötigten Messungen liegen vor und sollen im Rahmen der Arbeit ausgewertet werden. Ziel der Arbeit ist es, erste Ideen zur Auswertung der hochaufgelösten Raildruckmessung zu erproben und zu dokumentieren.

Betreuer: Dr. Wichmann
Starttermin: Ab sofort möglich